Terraristik-Abteilung

Am 05. September 2007 traf sich der zweite Vorsitzende mit 12 Interessierten Terrarianern aus dem Würzburg Umland, um eine Terraristik-Gruppe im Verein zu gründen.

Jeder der Anwesenden stellte sich vor und berichtete, welche Arten von Tieren er zu Hause in seinen Terrarien sein Eigen nennt. Schon da stellte sich heraus, dass es eine sehr bunte Mischung an Haustieren ist, die in den Heimen der zukünftigen Mitglieder lebt. Von Ameisen über Mantiden, Schlangen, Chamäleons, Schildkröten, Echsen, Krabben bis hin zu Krebsen war alles dabei.

Jeder berichtete über seine Erwartungen und seine Wünsche an eine Terraristik-Abteilung in unserem Verein. Da diese sehr eng beieinander lagen, entschlossen sich noch am gleichen Abend zehn Anwesende, dem Verein beizutreten.
Bis zum Jahresende 2007 bestand die Gruppe nunmehr aus ca. 20 aktiven Mitgliedern.

Das erste Highlight der Gruppe war ein Treffen im November. 18 Mitglieder lernten selbst Glas zu schneiden und anschließend eigenhändig ein Terrarium zu kleben. Hierzu stand ein Team vom Aquarienbau Kurowski zur Seite, die mit Rat und Tat anleiteten und das Material zur Verfügung stellten.
Auf diesem Wege noch mal herzlichen Dank an Herrn Lamousse.

Treffen der Terraristik-Abteilung

Das bietet die Terraristik-Abteilung:

  • Fachvorträge zu Themen rund um die Terraristik
  • Video und DVD-Vorträge
  • Vereinseigene Aquaristik- und Terraristik-Börse (1. Sonntag im Oktober)
  • Terraristiktag des Bezirks 11 mit Vorträgen und Workshop
  • Gemeinsamer Besuch von Messen oder Börsen
  • Erfahrungsaustausch mit gleich gesinnten Terrarianern
  • Tausch von Nachzuchten
  • Urlaubspflege durch andere Vereinsmitglieder
  • Rabatte beim Einkauf bei Partnern

Das Terrarium

Terrarien sind Behälter und Anlagen zur Haltung verschiedener Tiere und Pflanzen, die anders als in gewöhnlichen Aquarien einen Landanteil besitzen und in denen der Luftraum überwiegt. Terrarien bestehen meist aus Glas, Kunststoff oder Holz und sind an zumindest einer Seite einsehbar.

Der Lebensraum der Tiere oder Pflanzen im Terrarium wird auf kleinem Raum abgebildet. Der Terrarianer bemüht sich um richtige Klimatisierung: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wasserwerte und Beleuchtung werden gesteuert, inklusive ihrer jahreszeitlichen und täglichen Schwankungen.

Beliebte Terrarienpflanzen sind zum Beispiel Orchideen, Kakteen, Bromelien und Wasserpflanzen. Neben reinen Pflanzenterrarien werden in Terrarien häufig Reptilien, Amphibien, Kleinsäuger, Insekten, Spinnen und Skorpione gehalten.

Da die Ansprüche an Terrarien sehr unterschiedlich sind, gibt es kein Standardterrarium. Vielfach müssen Terrarien vom Terrarianer selbst geplant und gebaut werden. Je nach Besatz, Konstruktion und Zielrichtung gibt es unterschiedliche Kategorien von Terrarien wie Aqua-Terrarium, Insektarium, Tropenterrarium oder Wüstenterrarium.