Süßwasser-Abteilung

Mit der Gründung des Vereins im Jahre 1972 ist diese unsere älteste Gruppe und feierte im Jahr 2007 ihr bereits 35-jähriges bestehen.
Die momentan größte der drei Abteilungen besteht aus circa 50 Mitgliedern und wächst seit ungefähr zwei Jahren in beinahe unüberschaubarem Tempo.
Besonders die letzten Live-Events wie einer Berichterstattung über Neuimporte der Firma Glaser (einer der größten Zierfischimporteure Europas), einer Präsentation neuer Produkte der Firma Amtra, sowie ein Seminar von Dieter Untergasser von der Firma Sera weckten das Interesse vieler Gäste.
Auch im Jahr 2008 sind Workshops namhafter Firmen und Referenten geplant.
So haben sich zu Beispiel die Firmen Tetra, Sera, Dennerle, JBL und Firma Amtra angekündigt.
Es sind also auch in Zukunft hochkarätige Vereinsabende zu erwarten.
Wir laden hiermit alle Mitglieder und vor allem Gäste zu diesen Events ein.

Treffen der Süßwasser-Abteilung:

Das bietet die Süßwasser-Abteilung:

  • Fachvorträge zu Themen rund um die Süßwasseraquaristik
  • Vereinseigene Aquaristik- und Terraristik-Börse
  • Gemeinsamer Besuch von Messen oder Börsen
  • Video und DVD-Vorträge
  • Tausch von Tieren und Wirbellosen
  • Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten
  • Urlaubspflege durch Vereinsmitglieder

Das Süßwasseraquarium

Das Süßwasseraquarium ist die zahlreichste Variante eines Aquariums. So bezeichnet werden alle Aquarien, deren Salzgehalt bei einem auf 4 °C geeichten Aräometer ein spezifisches Gewicht von 1,000 haben. Darin unterscheidet es sich vom Brackwasser- und Meerwasseraquarium. Süßwasseraquarien können in anderer Unterklassen kategorisiert werden: Zum Beispiel in Gesellschaftsaquarium, Altwasseraquarium, Amazonasbecken, Artaquarium, Schwarzwasseraquarium, Naturaquarium oder Holländisches Pflanzenaquarium.
Die ersten Fischarten in Aquarien stammten aus heimischen Küsten- und Binnengewässern. Es folgten sehr schnell weitere Fischarten aus der ganzen Welt. Aufgrund des langen Transports setzten sich in der Aquaristik anfangs nur solche Fischarten durch, die nachgezüchtet werden konnten. Die Mehrzahl der heute im Handel erhältlichen Fische stammt aus Nachzuchten.
In den letzten Jahren hat in der Süßwasseraquaristik die Haltung von Wirbellosen zugenommen. Vermehrt werden Süßwasser- und Felsengarnelen und einige Krebsarten gehalten.
In den meisten Fällen werden Neu-Aquarianer mit einem Süßwasseraquarium starten, da im Tierhandel eine große Vielzahl an Komplettsets zu erschwinglichen Preisen erhältlich ist. Sie beinhalten die passende Beleuchtung, einen Filter sowie in vielen Fällen eine Stabheizung. Die Technik ist in diesen Sets enthalten und einfach aufgebaut. Der Betrieb eines solchen Süßwasseraquariums ist nach eingehender Information durch entsprechende Einsteigerliteratur sehr einfach. Zu beachten ist immer, dass ein größerer Behälter ab 120 Liter Bruttovolumen eine bessere biologische Stabilität aufweist und somit einfacher zu pflegen ist.