Meerwasser-Abteilung

Am 18. Juli 2007 trafen sich drei Mitglieder des Vereins und elf Gäste aus dem Raum Würzburg, um einen für beide Seiten unverbindlichen Informationsabend über unsere Vereinstätigkeiten zu veranstalten. Zweck dieser Veranstaltung war bei regem Interesse, eine Meerwassergruppe zu gründen.

Der Vorstand stellte zunächst den Verein mit seinem umfassenden Tätigkeitsfeld und dem abwechslungsreichen Programm vor und erläuterte die Aktivitäten des VDA (Versicherung, VDA-Aktuell, Meerwassersymposium in Lünen) sowie des Bezirk 11 Nordbayern (Meerwassertreffen Nürnberg). Dann referierte der Vorsitzende, wie eine zukünftige Arbeit der neuen Gruppe aussehen könnte. Nach zwei Stunden regem Austausch von Fachwissen um allgemeine Themen der Meerwasseraquaristik wurden letztlich die Beitrittserklärungen verteilt und es traten spontan zehn Gäste dem Verein bei. Bis Dezember 2007 bestand die Gruppe bereits aus 22 Mitgliedern.
Mit dem Beitritt in die Meerwasser-Abteilung gehören alle als vollwertige Mitglieder zum Verein „Aquarien- und Terrarienfreunde Estenfeld e.V.“ und sind deshalb auch zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen.

Highlights des Jahres 2007 waren Vorträge von Werner Vornberger aus Erlangen „Streifzug durch die Meerwasseraquaristik“,
„Das technikfreie Meerwasserbecken“ von Michael Schmitt,
und ein Vortrag über „Meeresgehäuseschnecken“ von Jörg Ritter aus Bayreuth.
Wir freuen uns über die Aktivität unserer Neumitglieder in dieser Gruppe und sind überzeugt, dass diese sich weiter vergrößern wird.

Treffen der Meerwasser-Abteilung:

Das bietet die Meerwasser-Abteilung:

  • Fachvorträge zu Themen rund um die Meerwasseraquaristik
  • Vereinseigene Aquaristik- und Terraristik-Börse
  • Video und DVD-Vorträge zu allgemeinen Meerwasserthemen
  • Tausch von Tieren und Wirbellosen
  • Gemeinsamer Besuch von Messen oder Börsen
  • Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten
  • Urlaubspflege durch Vereinsmitglieder

Das Meerwasseraquarium

Die Meerwasser- oder Seewasseraquaristik ist ein Teilgebiet der Aquaristik und befasst sich mit allen Tätigkeiten, die mit Haltung und Pflege mariner Organismen im Aquarium verbunden sind. Natürliches Meerwasser ist eine Lösung der Ionen verschiedener Salze. Für aquaristische Zwecke wird Seewasser in den meisten Fällen hergestellt, in dem man Leitungswasser durch Umkehrosmose reinigt und mit Meersalzmischungen versetzt.

Das Korallenriffaquarium ist heute die bei Privatleuten meistverbreitete Meerwasseraquarienart. Das wachsende Verständnis für das Ökosystem des Korallenriffs und der technischer Fortschritt ermöglichen es heute, sich einen kleinen Ausschnitt aus der faszinierenden Welt der Riffe nach Hause zu holen. Fische, wirbellose Tiere und die erforderliche Technik werden über Fachhändler vertrieben. Ein Korallenriffaquarium sollte nicht zu klein sein. Das für Einsteiger in die Süßwasseraquaristik übliche Format von 60 Litern ist hier zu klein. Ein Volumen von 250 bis 300 Litern ist die Mindestgröße für eine sinnvolle Meerwasseraquaristik.
Weitere Aquarientypen sind Nordseeaquarium, Mittelmeeraquarium, Mangrovenaquarium, Tiefseeaquarium und Nanoriffaquarium.